Brief an die Aktionäre

Foto: Brief an die Aktionäre
v. l. n. r.:
Stefan Boel Vorstand Business Unit Kupferprodukte,
Jürgen Schachler Vorstandsvorsitzender,
Erwin Faust Vorstand Finanzen
Grafik: Begrüßung und Vorwort

das Geschäftsjahr 2015/16 der Aurubis AG haben wir Ende September erfolgreich abgeschlossen, unser Jubiläumsjahr 2016 steht vor seinem Ende. Die vergangenen Monate waren sehr bewegend. Viele Glückwünsche haben uns erreicht – von Mitarbeitern und ihren Angehörigen, von Geschäftspartnern aus aller Welt, von Vertretern aus Politik und Gesellschaft, von Institutionen und Interessengruppen und nicht zuletzt von Aktionären unserer Gesellschaft. Wir haben im Zuge des Jubiläums viel Verbundenheit erfahren. Dies hat uns sehr berührt und verpflichtet uns umso mehr, der erfolgreichen Geschichte von Aurubis weitere Kapitel hinzuzufügen.

Die Zeiten sind nicht einfacher geworden, die Unsicherheiten haben zugenommen. Das vergangene Geschäftsjahr hat ein weiteres Mal gezeigt, dass die internationalen Rohstoffmärkte unter dem Einfluss politischer und wirtschaftlicher Ereignisse stehen. Pure Marktdaten sind längst keine alleinige Größe mehr zur korrekten Analyse und Beurteilung.

Das Jahr 2016 war besonders durch das historische Votum der Briten zum Ausstieg des Landes aus der EU-Gemeinschaft gekennzeichnet. Das reduzierte Wirtschaftswachstum des Rohstoffriesen China stand ein weiteres Mal mit auf der Risikoliste der Marktanalysten. Die Entwicklung der Zinspolitik in den USA sowie des US-Dollars und die polarisierende Wahl des US-Präsidenten haben wir genauso aufmerksam verfolgt wie die Zuspitzung der Spannungen im Nahen Osten.

Die unsicheren gesamtwirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen sind auch in einer ungewöhnlich heterogenen Preisentwicklung der Industrie- und Edelmetalle zum Ausdruck gekommen. Waren Gold und Zink 2016 die großen Kursgewinner, ist die Preiserholung diesmal an Kupfer vorbeigegangen. Dies ist bemerkenswert, da der Weltmarkt des Metalls im ersten Halbjahr 2016 ein nennenswertes Produktionsdefizit aufwies. Dass bis zum Ende unseres Geschäftsjahres kein weiterer stärkerer Kursrückgang an der Londoner Metallbörse stattgefunden hat, ist aus unserer Perspektive nur ein schwacher Trost.

An den Märkten für unsere Rohstoffe und Produkte war die Entwicklung ebenfalls heterogen. Während das Angebot an Kupferkonzentrat eine gute Mengenversorgung und hohe Schmelz- und Raffinierlöhne erlaubte, war die Angebotssituation bei Altkupfer über weite Teile des Geschäftsjahres unbefriedigend. Im Absatz konnte auch die Situation am Schwefelsäuremarkt nicht überzeugen, die nur schwache Preise zuließ. Das Geschäft mit Kupferprodukten verlief hingegen insgesamt zufriedenstellend, mit einer guten Entwicklung im Giesswalzdrahtverkauf.

Das Ergebnis des Geschäftsjahres 2015/16 war zwar im historischen Vergleich ein gutes, welches eine angemessene Dividende für unsere Aktionäre erlaubt. Es konnte jedoch nicht an das Rekordergebnis des Vorjahres heranreichen, in dem sich alle relevanten Faktoren positiv entwickelt hatten. So stellt sich uns die Frage, ob wir damit zufrieden sein können – die Antwort ist ein klares Nein.

Um die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen, müssen wir uns heute mehr denn je von Augenblicksbetrachtungen lösen. Wir haben deshalb Ende Juli 2016 verschiedene Initiativen gestartet. Wir wollen wissen: Was machen wir gut? Wo stehen wir im Vergleich zum Wettbewerb? Was können wir vor allem verbessern? Externe Beratungsgesellschaften unterstützen uns bei der Beantwortung dieser Fragen. Die Ergebnisse sollen ab 2017 in konkrete Verbesserungsmaßnahmen münden. Gleichzeitig arbeiten wir im Vorstand daran, zusammen mit einem internen Managementteam eine klare Vision für Aurubis zu formulieren. Davon ausgehend werden wir die Unternehmensstrategie bis zum Frühjahr 2017 anpassen.

Damit schaffen wir einen Ausgangspunkt, von dem aus wir das Unternehmen erfolgreich weiterentwickeln werden. Das Geschäftsjahr 2016/17 wird also im Zeichen der Veränderungen stehen. Wir werden Aurubis aus unserem Innern heraus verbessern, um auf jegliche Änderung in unserem Geschäftsumfeld vorbereitet zu sein. Wir hoffen, dass Sie uns auf diesem Weg weiterhin begleiten werden. Über die Fortschritte, die wir machen, werden wir Sie selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

Grafik: Unterschrift Jürgen Schachler

Jürgen Schachler          Dr. Stefan Boel    

Der Vorstand

Jürgen Schachler

begann seine berufliche Tätigkeit nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften in der Chemischen Industrie. Danach wechselte er in die Metallverarbeitende Industrie und hatte dort Positionen im Marketing und Vertrieb inne. Ab 1993 war er in leitender Position in verschiedenen Gesellschaften des ArcelorMittal Luxemburg-Konzerns tätig. Seine Auslandstätigkeit umfasste dabei Führungspositionen in den USA sowie in Thailand und Kanada. 2013 übernahm Jürgen Schachler als CEO die Verantwortung für den ArcelorMittal Geschäftsbereich Flachprodukte Südwesteuropa mit rund 10.000 Mitarbeitern. Mit Wirkung zum 01.07.2016 wurde er zum Vorstandsvorsitzenden der Aurubis AG berufen. Hier zeichnet er zusätzlich für die BU Primärkupfererzeugung verantwortlich und hat die Funktion des Arbeitsdirektors übernommen.

Dr. Stefan Boel

arbeitete ab 2001 in der Produktentwicklung und im Marketing des damaligen Geschäftsbereichs Kupfer der Umicore und war anschließend kaufmännischer Leiter des Umicore-Werks in Bulgarien. Mit der Ausgliederung von Cumerio aus dem Umicore-Konzern wurde Dr. Stefan Boel Vice President Copper Refining and Mining Projects und Mitglied des Executive Committee. Im Zuge der Integration von Cumerio in den Aurubis-Konzern trat er 2008 in den Vorstand ein. Er zeichnet für die BU Kupferprodukte verantwortlich.

Erwin Faust

bekleidete leitende Positionen im Volkswagen-Konzern, bei der VAW-Aluminium sowie seit 2003 bei Novelis Europa, einem Teilkonzern der Novelis Inc. (vormals Alcan Inc.). Als Finanzchef war er dort in Aufsichtsgremien der europäischen Gesellschaften sowie zeitweise als kaufmännischer Geschäftsführer der deutschen Gesellschaft tätig. Im Jahr 2008 wurde Erwin Faust in den Vorstand von Aurubis berufen und übernahm dort das Ressort Finanzen. Seit dem 01.11.2015 bis zum 30.06.2016 war er interimistisch Sprecher des Vorstands.