Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Personalstrategie

Eine wesentliche Grundlage des geschäftlichen Erfolgs von Aurubis sind die kompetenten, leistungsfähigen und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Personalstrategie kommt deshalb eine zentrale Bedeutung zu. Sie wird auf Basis der Geschäftsstrategie und der Unternehmenswerte gemeinsam mit den operativen Einheiten kontinuierlich weiterentwickelt. Berücksichtigt werden dabei interne Handlungsfelder wie auch Veränderungen und Trends an den Arbeitsmärkten und in der Gesellschaft.

Im Geschäftsjahr 2015/16 lagen die Schwerpunkte unserer strategischen Personalarbeit in der gezielten Weiterentwicklung der Kompetenzen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch eine moderne Aus- und Weiterbildung sowie durch zeitgemäße Personalentwicklungsformate. Der Weiterentwicklung der Führungskompetenz im Hinblick auf sich verändernde Rollen und Anforderungen kam dabei eine besondere Bedeutung zu. Ferner war die Identifikation von Talenten im Rahmen einer zuverlässigen Personal- und Nachfolgeplanung ein weiteres Schwerpunktthema. Das Performance-Management-System haben wir konzernweit überarbeitet und neue Formate für gezieltes Feedback und Leistungsbeurteilungen entwickelt, die nun implementiert werden.

Durch standort- und funktionsübergreifende Projekte und Initiativen verbessern wir die Kommunikation unserer Fach- und Führungskräfte. So fördern wir die Zusammenarbeit im Konzern, schaffen Synergien und etablieren eine Kultur des Voneinanderlernens zur kontinuierlichen Verbesserung.

Mitarbeiterstruktur

Am 30.09.2016 arbeiteten in der Aurubis-Gruppe weltweit 6.454 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Davon waren 56 % an deutschen Standorten und 44 % im Ausland beschäftigt.

Im Wesentlichen haben sich die Mitarbeiter auf folgende Länder verteilt: Deutschland (3.621), Bulgarien (841), USA (655), Belgien (570), Niederlande (314), Finnland (237) und Italien (130).

Mitarbeiter im Aurubis-Konzern

Grafik: Mitarbeiter im Aurubis-Konzern

Mitarbeiterstruktur Aurubis-Konzern

Grafik: Mitarbeiterstruktur Aurubis-Konzern

Vielfalt und Frauenförderung

Vielfalt innerhalb der Mitarbeiterschaft ist eine wichtige Grundlage für den nachhaltigen und wirtschaftlichen Erfolg des Aurubis-Konzerns. Hierbei ist Vielfalt nicht nur in kultureller Hinsicht gemeint, sondern auch im Hinblick auf Internationalität, Fachkompetenz, Altersgruppen sowie hinsichtlich eines ausgewogenen Verhältnisses zwischen Frauen und Männern.

Bei Aurubis sind Menschen aus vielen Nationen tätig. Durch diese Vielfalt hat Aurubis Zugang zu einem erweiterten Talent-Pool und profitiert von den unterschiedlichen Perspektiven sowie der steigenden Problemlösungs- und Innovationskraft, die eine kulturelle Vielfalt mit sich bringt.

Das Bekenntnis zur Chancengleichheit von Männern und Frauen ist nicht nur im Code of Conduct (Verhaltenskodex) von Aurubis festgeschrieben, sondern ist auch durch die Unterzeichnung der „Charta der Gleichstellung“ im Rahmen der Sozialpartnerschaft mit den Arbeitnehmervertretern weiter gestärkt worden.

Mit dem Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst wurde eine Zielgröße von jeweils 20 % weiblicher Führungskräfte auf den ersten beiden Führungsebenen festgelegt. Diese haben wir auf der ersten Führungsebene nur knapp verfehlt. Hier waren sechs von 32 Führungskräften weiblich, was einem Anteil von 19 % entspricht. Auf der zweiten Führungsebene wurde das Ziel erreicht: Von aktuell 45 Mitarbeitern/Innen sind neun weiblich, dies entspricht einem Anteil von 20 %.

Nach wie vor ist der Anteil der Bewerberinnen für technisch ausgerichtete Arbeitsplätze gering. Aurubis verfolgt weiterhin deshalb das Ziel, Frauen für technische Berufe zu begeistern und zu gewinnen. Dies wird z. B. durch die Teilnahme an Initiativen wie „mint:pink“ gefördert.

Insgesamt liegt die Anzahl der weiblichen Beschäftigten im Konzern bei 12,1 % und ist im Vergleich zum Vorjahreswert von 11,9 % leicht gestiegen.

Mitarbeitervergütung und Erfolgsbeteiligung

Für das Aurubis-Management gilt grundsätzlich ein einheitliches Vergütungssystem. Dieses Vergütungssystem basiert auf einer analytischen Stellenbewertung, klar definierten Gehaltsbändern und auf einem Zielbonusmodell mit definierten Ebenen der Leistungsmessung und -gewichtung. Auf dieser Basis können Manager einschätzen, welche Leistungen auf Konzern-, funktionaler und individueller Ebene gefordert sind und wie sie bewertet werden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind am Erfolg des Aurubis-Konzerns beteiligt. So ist bei der Aurubis AG die leistungs- und erfolgsorientierte Vergütung ein elementarer Bestandteil der Einkommensgestaltung. Motivierte und leistungsbewusste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen in entscheidender Weise zum Erfolg und zum Wert des Unternehmens bei. Die Leistung des Einzelnen steht dabei immer im Zusammenhang mit der Leistung des Teams, der Abteilung oder des Betriebes. Als Messgröße dienen sowohl die individuelle als auch die kollektive Teamleistung.

Auch 2016 haben wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den deutschen Standorten die Möglichkeit geboten, eine begrenzte Anzahl von Aktien der Aurubis AG zu Vorzugskonditionen zu erwerben. Von diesem Angebot machten
1.338 Beschäftigte Gebrauch. Insgesamt wurden 26.240 Aktien gekauft.

Nachwuchsgewinnung

Der demografische Wandel ist nach wie vor eine Herausforderung für Aurubis. Wir begegnen ihm mit unserer Personal- und Nachwuchsgewinnung. Die Aktivitäten im Hochschulmarketing für technische und kaufmännische Berufe sind gezielt ausgeweitet worden. Dabei blieb die Kooperation mit unseren Partneruniversitäten unverändert intensiv. Ergänzend bieten wir in Hamburg Studierenden jährlich rund 50 Praktikantenplätze an. Die Vergabe von Stipendien und betreuten Abschlussarbeiten rundet das Angebot für die Nachwuchsgewinnung ab. Dazu hat auch die neue Abteilung Aurubis Campus beigetragen, mit der die Hochschulkooperationen ausgeweitet werden.

Ausbildung

Die bedarfsorientierte Gewinnung qualifizierter Fach- und Führungskräfte hat für Aurubis weiterhin hohe Priorität.

Wir nahmen in diesem Jahr erneut an vielfältigen Messen und Veranstaltungen teil wie beispielsweise am Nachwuchscampus in Kooperation mit der Technischen Universität Hamburg-Harburg. Ziel ist es, junge Menschen für technische Berufe in den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu begeistern und anzuwerben.

Bereits zum fünften Mal fand am 18. Juni in Hamburg der Berufsinformationstag „Deine Zukunft startet hier“ zur Gewinnung von Auszubildenden statt. Drei Auszubildende wurden direkt rekrutiert und 60 weitere Einladungen zu Interviews und Langtests ausgesprochen. Erneut haben sich unsere Standorte Stolberg und Lünen bei der „Nacht der Ausbildung“ präsentiert.

Am 6. September 2016 begrüßten Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, und Jürgen Schachler, Vorstandsvorsitzender der Aurubis AG, 78 junge Menschen, die 2016 bei Aurubis in Hamburg, Lünen und Fehrbellin ihre Ausbildung begannen. Der Aurubis-Konzern bildet in 19 verschiedenen Ausbildungsberufen junge Menschen aus. Dabei ist uns auch die Integration und Ausbildung anerkannter Flüchtlinge wichtig. Im Praktikanten-Modell AV 10-Plus wurden in Hamburg 12 Teilnehmer an drei Tagen pro Woche bei Aurubis in verschiedenen Berufsbereichen an die Ausbildungsreife herangeführt.

Am 30. September 2016 beschäftigten wir in Hamburg 180 Auszubildende, dies entsprach einer Quote von 8 %. Der Anteil der Auszubildenden mit fremder Staatsangehörigkeit betrug hierbei etwa 12 %.

Um die Zusammenarbeit in der Aurubis AG weiter zu stärken, gab es in diesem Jahr einen standortübergreifenden Austausch von Auszubildenden.

Personal- und Organisationsentwicklung

Die zielgerichtete persönliche Weiterentwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat einen hohen Stellenwert. Das Angebot im Rahmen unseres Leadership- und Qualifizierungsprogramms wurde dem Bedarf im Konzern angepasst und ausgebaut. Insbesondere das Angebot für Führungskräfte auf der Vorarbeiter- und Meisterebene wurde erweitert. Darüber hinaus nahmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an zahlreichen technisch-fachlichen Trainingsmaßnahmen teil.

Zusätzlich zur individuellen, persönlichen Entwicklung liegt ein weiterer Fokus auf der professionellen Begleitung von Veränderungsprozessen in unterschiedlichen Unternehmensbereichen.

Dank des Vorstandes

Wir danken unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre engagierte geleistete Arbeit im Geschäftsjahr 2015/16. Nur mit der Einsatzbereitschaft und Motivation unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter war es möglich, den Konzern erfolgreich weiterzuentwickeln. Unser Dank schließt selbstverständlich auch die vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit mit unseren Arbeitnehmervertretungen ein.