Änderungen von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden aufgrund neuer Standards und Interpretationen

Folgende Standards, die Auswirkungen auf den Konzern hatten, wurden im Geschäftsjahr 2015/16 erstmals angewendet.

Erstmalig verpflichtende Anwendung von Standards und Interpretationen

T 033
 
  Standards/Interpretationen Anwendungs-
pflicht in der EU
Übernahme durch
EU-Kommission
Auswirkungen
         
IAS 19 Änderungen: Mitarbeiterbeiträge im Rahmen leistungsorientierter Pensionszusagen 01.02.2015 17.12.2014 keine Auswirkungen
Diverse Verbesserungen an den IFRS
(2010–12)
01.02.2015 17.12.2014 keine Auswirkungen
Diverse Verbesserungen an den IFRS
(2011–13)
01.01.2015 18.12.2014 keine Auswirkungen

Folgende Standards sind auf die Geschäftsjahre anzuwenden, die nach dem 01.10.2015 beginnen. Sie wurden im Konzernabschluss nicht vorzeitig angewandt.

Nicht vorzeitig angewendete Standards und Interpretationen

T 034
         
  Standards/Interpretationen Anwendungs-
pflicht in der EU
Übernahme durch EU-Kommission Auswirkungen
         
IFRS 9 Finanzinstrumente – Klassifizierung und Bewertung 01.01.2018 25.11.2016 Enthält Regelungen zur Klassifizierung und Bewertung von Finanzinstrumenten in Abhängigkeit vom Geschäftsmodell sowie der Zahlungsströme des Finanzinstruments. Bestimmt die Bilanzierung von Wertminderungen finanzieller Vermögenswerte, indem nicht mehr nur eingetretene Verluste (bisheriges sog. incurred loss model), sondern bereits erwartete Verluste (sog. expected loss model) zu erfassen sind. Regelt die Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen. Die Auswirkungen des IFRS 9 unterliegen derzeit einer Betroffenheitsanalyse durch das Management. Zum Stand der derzeitigen Untersuchungen erwarten wir keine wesentlichen Auswirkungen.
IFRS 15 Umsatzerlöse aus Kundenverträgen 01.01.2018 22.09.2016 Beschreibung, zu welchem Zeitpunkt und in welcher Höhe Erlöse zu erfassen sind, sowie Erläuterung erforderlicher Anhangangaben. Ermittlung der Umsatzerlöse basiert auf einem fünfstufigen Modell, das auf alle Verträge mit Kunden anzuwenden ist. Die Auswirkungen des IFRS 15 unterliegen derzeit einer Betroffenheitsanalyse durch das Management. Aufgrund dessen, dass bei Aurubis die Umsatzerlöse im Wesentlichen aus dem Verkauf von Metallen und Kupferprodukten erzielt werden, erwarten wir auf Basis der derzeitigen Erkenntnisse keine wesentlichen Auswirkungen.
Diverse Verbesserungen an den IFRS
(2012–14)
01.01.2016 15.12.2015 keine Auswirkungen
IAS 16
IAS 38
Änderungen: Klarstellung akzeptabler Abschreibungsmethoden 01.01.2016 02.12.2015 keine Auswirkungen
IFRS 10
IAS 28
Änderungen: Veräußerung oder Einbringung von Vermögenswerten zwischen einem Investor und einem assoziierten Unternehmen oder Joint Venture offen offen unterliegt einer Prüfung durch das Management
IAS 1 Änderungen: Angabeninitiative 01.01.2016 18.12.2015 Klarstellungen zur Wesentlichkeit der Darstellung und Angabe von Informationen im IFRS-Abschluss. Vorgaben zur Darstellung von Zwischensummen, der Struktur des Anhangs sowie zu den Angaben zu Rechnungslegungsmethoden.
IFRS 16 Leasingverhältnisse 01.01.2019 offen Der Standard regelt die Bilanzierung von Leasingverhältnissen. IFRS 16 ersetzt den bisher gültigen Standard IAS 17 sowie drei leasingbezogene Interpretationen. Die Anwendung von IFRS 16 ist für alle IFRS-Anwender verpflichtend und gilt grundsätzlich für alle Leasingverhältnisse. Da bei Aurubis die Anwendung des IFRS 16 erst im Geschäftsjahr 2019/20 erforderlich ist, können noch keine Angaben zu den zukünftigen Auswirkungen getroffen werden.